User Image
Company Logo
zurück zur Übersicht

Lesung und Gespräch mit Sibylle Hamann

ZEBRA lädt im Vorfeld des Tags der Menschenrechte zu Lesung und Gespräch „Bin ich zu ungeduldig?“ am Montag, 2.12.2019 um 18:30 Uhr ins Literaturhaus:

Geduld ist ein wesentliches Thema in der Beziehung zwischen geflüchteten Menschen und ehrenamtlichen UnterstützerInnen. Hinter dieser Geduld stehen einerseits persönliche Erwartungshaltungen. Andererseits wird von den Beteiligten während und nach eines Asylverfahrens durch das System Geduld abverlangt.

Sibylle HAMANN, Autorin und Journalistin, setzt sich in Ihrem aktuellen Buch mit dieser Geduld und anderen Herausforderungen aus einer ehrenamtlichen Perspektive auseinander. Der Fokus liegt dabei auf den Herausforderungen und Chancen, die sich auftun, wenn man geflüchtete Menschen ehrenamtlich – so wie Sibylle Hamann dies seit 2015 tut – unterstützt.

Für ZEBRA ist wichtig, dass in Diskursen rund um Flucht und Asyl auch geflüchtete Menschen selbst zu Wort kommen. Daher freuen wir uns, dass sich dem Gespräch Raghda ALAMERI, eine junge Irakerin, die im September 2015 mit ihrer Familie in die Steiermark kam, anschließt und einen Einblick in ihre Geschichte gibt.

Die Veranstaltung will Geschichten, Erlebnisse erzählen, die zum Alltag der Menschen gehören. Dadurch soll der Blick für die Normalität und das Gemeinsame rund um den Tag der Menschenrechte geschärft werden.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Lothar LÄSSER am Akkordeon.

Moderation: Barbara Bretterklieber, ZEBRA
Eintritt: Freiwillige Spende (Die Spenden kommen dem ZEBRA-Psychotherapieangebot zugute.)

Unterstützt wird die Veranstaltung durch das Kulturamt der Stadt Graz.


ZEBRA - Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum
Granatengasse 4/3. Stock
8020 Graz

Tel.: 0316/83 56 30
Fax: 0316/83 56 30 -50
Mail: office@zebra.or.at

Social Media Facebook