User Image
Company Logo

SEMINARE UND QUALITÄTSENTWICKLUNG

ZEBRA bietet seit vielen Jahren Seminare und Organisationsberatung im Kontext Migration und Diversität. Unsere Expertise basiert auf jahrelanger praktischer und inhaltlicher Arbeit. Unsere Angebote bestehen aus klassischen Diversity Trainings, themenspezifischen Vorträgen und Seminaren sowie einrichtungsbezogener Beratung und Organisationsentwicklung. Wir laden Sie ein mit uns gemeinsam für den Zusammenhalt und die Stärke unserer Gesellschaft und ihrer Organisation zu arbeiten! 

In unseren Seminaren zur interkulturellen und diversitätsorientierten Kompetenz arbeiten wir v.a. mit dem „kultursensiblen“ Ansatz, d.h. die Selbst­reflexion der TeilnehmerInnen nimmt einen wichtigen Aspekt ein. Migranten und Migrantinnen stellen eine sehr heterogene Gruppe dar, ebenso sind ihre Herkunftsmilieus von verschiedenen Aspekten geprägt. Daher wäre ein Versuch einzelne „MigrantInnen-Kulturen“ zu erklären eine unzulässige Vereinfachung der Thematik.  Diversitätsdimensionen wie ethnische Zugehörigkeit, Gender, sozioökonomischer Hintergrund, sexuelle Orientierung oder Behinderung, aber auch der aufenthaltsrechtliche Status sind charakteristisch für das vielfältige Bild der MigrantInnen-Gruppen in Österreich. Diese Dimensionen spielen eine wichtige Rolle bei der Ausprägung von Denk-, Wahrnehmungs- und Verhaltensmustern. Daher fördern wir in unseren Seminaren im Sinne eines kultursensiblen Ansatzes die Auseinandersetzung mit dem Thema „Kultur“ und die Selbstreflexion über die eigene „Kultur“ und die eigenen Denk- und Verhaltensmuster. Dennoch schließen wir die sogenannten „kulturspezifischen“ Ansätzen und ihre Zugänge nicht aus. Denn es kann von Relevanz sein, über „Wissen“ zu Werten, Normen und Handlungsmustern in einer Gesellschaft bzw. in einem bestimmten Land zu verfügen. Dieses „Wissen“ sollte aber als Deutungswissen, welches Hinweise über die Hintergründe der Handlungen gibt, und nicht als Faktenwissen gesehen werden.

 

 


Spezielle Workshops für ehrenamtliche HelferInnen zum Thema Flucht, Migration und Asyl mit der Volkshilfe Steiermark

Ehrenamtliche HelferInnen können den Schutzsuchenden eine wichtige Unterstützung bieten, damit sie im Aufnahmeland gut ankommen. Bei einem 1-tägigen Workshop, organisiert und beauftragt von der Volkshilfe Steiermark und durchgeführt von ZEBRA, werden Ehrenamtliche auf die Arbeit im Kontext „Flucht und Asyl“ vorbereitet. Bei diesem Workshop wird Basiswissen zu Asyl vermittelt und geeignete Handlungsstrategien zum Umgang gegenüber Vorbehalten am Arbeitsplatz oder in der Familie erarbeitet.

Themen des Workshops sind:

  • Auseinandersetzung mit der Situation von AsylwerberInnen in Österreich mit Zahlen, Daten und Fakten sowie rechtliches Basiswissen zu Asyl
  • Mythen und Vorurteile gegenüber Schutzsuchende. Strategien um mit Vorbehalten am Stammtisch, am Arbeitsplatz oder in der eigenen Familie umzugehen.

Weitere Informationen und Kontakt für die Anmeldung unter folgendem Link: Volkshilfe Steiermark - Workshop Flucht, Migration, Asyl

 


 

Welche Seminare und Fortbildungen bieten wir an?

► Grundlagen zu rechtlichen, sozialen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der Einwanderungsgesellschaft
In diesem Seminar werden Grundlagen zu rechtlichen, sozialen und gesellschaftlichen Situation in der Einwanderungsgesellschaft vermittelt. Eine Einführung in Gesetze und rechtliche Bestimmungen, die MigrantInnen betreffen (fremdenrechtliche Bestimmungen wie Niederlassungs-, Aufenthaltsgesetz, Ausländerbeschäftigungsgesetz, Asylgesetz, etc.) und die Analyse der Lebenslage von MigrantInnen in Österreich stehen im Fokus des Seminars. 

 

► Flucht und Asyl
Dieses Seminar liefert einen ersten Einblick in das Thema Flucht und Asyl in Österreich, indem wichtige Begriffe und Definitionen geklärt und aktuelle Zahlen und Daten präsentiert werden. Vertiefend kann im Seminar mit den TeilnehmerInnen entweder eine Sensibilisierung für das Thema Flucht und Asyl mit anschließender Reflexion zu gängigen Vorurteilen und Meinungen stattfinden oder es werden die Lebensbedingungen von AsylwerberInnen und der Ablauf des Asylverfahrens in Österreich (zB Grundversorgung, Taggeld, Beschäftigungsmöglichkeiten) thematisiert.

 

► UMF - Unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge
Ziel des Seminars ist es, eine Einführung in das Thema „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ in Österreich zu erhalten. Neben aktuellen Zahlen und Fakten rund um das Thema „UMF“ wird auch auf die speziellen Fluchthintergründe von minderjährigen Flüchtlingen und ihre Lebenssituation in Österreich eingegangen.  Des weiteren wird die Alltagssituation der UMF in Österreich thematisiert: Die Unterbringung und Obsorge spielen hier eine große Rolle. Daneben werden auch noch folgende Fragen behandelt: Wie läuft das Asylverfahren und die Altersfeststellung bei UMF ab? Wie steht es um den Zugang zu Bildung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge? Wann ist eine Familienzusammenführung möglich und was ist beim Übergang der Minderjährigen in die Volljährigkeit zu beachten?

 

► Erweiterung der interkulturellen und diversitätsorientierten Kompetenz
Dieses Seminar hat die Einführung in die interkulturelle Beratung, Erweiterung des Kulturbegriffs, Zugehörigkeits- und Identitätskonzepte, Sensibilisierung bzgl. eigener Denk- und Wahrnehmungsmuster und die interkulturelle Kommunikation zum Inhalt. 

 

► Interkulturelle Kommunikation
Die Begegnung und Auseinandersetzung mit MitbürgerInnen und KlientInnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern kann spannend und bereichernd sein, und stellt uns gleichsam vor eine Reihe von Herausforderungen. Die Fähigkeit zur „Interkulturellen Kommunikation“ wird in Zeiten von vielfältigen Migrations- und Flüchtlingsströmen wichtiger denn je, besonders im psychosozialen Arbeitsumfeld. In Selbstreflektion und unter Einbeziehung von praktischen Beispielen werden wir uns dem Thema „Interkulturelle Kommunikation“ nähern und versuchen, es in Form von konkreten Fragestellungen und Handlungsmöglichkeiten aufzuarbeiten.  Dabei wird der Kulturbegriff ebenso thematisiert werden wie die Grundlagen der menschlichen Kommunikation, um in der Folge das Besondere des Interkulturellen erfassen zu können. 

 

► Strategien im Umgang mit diskriminierenden Aussagen
Dieses Seminar ermöglicht die Erweiterung der Fähigkeit, mit Irritationen, Fremdheit, Angst, Mehrdeutigkeit und Widersprüchen in unbekannten Situationen umzugehen und gemeinsame Entwicklung von angemessenen und individuell angepassten Interventionsstrategien und -techniken. 

 

► Interkulturelle Beratungspraxis
Reflexion der interkulturellen Beratungspraxis und der Umsetzungsmöglichkeiten im Kontext einer professionellen interkulturellen und diversitäts­orientierten psycho-sozialen Beratung​.

 

Psychosoziale Beratung und Therapie im Kontext von Trauma und Flucht
Vielfältige Migrations- und Flüchtlingsströme und der damit einhergehende Wandel in der österreichischen Gesellschaft stellen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von psychosozialen Einrichtungen vor eine Vielzahl von Herausforderungen. Migration und Flucht bedeutet für die Betroffenen fast immer mit einer psychischen und körperlichen Ausnahmesituation konfrontiert zu sein, die sich auch nach einer scheinbaren Stabilisierung der Lebenssituation in Österreich nicht auflösen lässt. Sie suchen nach Hilfe und Unterstützung und sind mittlerweile in vielen psychosozialen Einrichtungen zur festen Klientel geworden. Doch wie kann Beratung oder Therapie gelingen, wenn es nicht nur sprachliche Verständigungsprobleme gibt, sondern auch Hürden im kulturellen Verständnis des Gegenübers? 
In diesem Seminar geht es darum, sich dieser Fragestellung anhand von Selbstreflektion und Fallbeispielen zu nähern, um Stereotype und Klischees durch kultursensibles Wissen zu ersetzen und adäquate Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Daneben wird auch die Rolle von muttersprachlichen BeraterInnen und DolmetscherInnen sowie die Entstehung und Auswirkung einer Traumatisierung thematisiert werden.

 

 Trauma & Posttraumatische Belastungsstörungen
In diesem Seminar geht es darum, sich mit dem Erleben von traumatischen Ereignissen und den vielfältigen Folgeerscheinungen auseinanderzusetzen. Was ist ein Trauma und wann spricht man von einer posttraumatischen Belastungsstörung als Diagnose? Was passiert im Gehirn und wie sehen die Behandlungsmöglichkeiten aus? 
Die Arbeit mit traumatisierten KlientInnen stellt BeraterInnen und BetreuerInnen vor besondere Herausforderungen. Zum einen geht es darum, den Betroffenen mit dem richtigen Verständnis zu begegnen und Strategien an der Hand zu haben, um im Alltag und in Krisensituationen unterstützen zu können. Zum anderen müssen Menschen, die im professionellen Kontext mit Traumatisierten zu tun haben, besonders auf ihre eigene Befindlichkeit achten, um handlungsfähig zu bleiben und sich vor Überforderung, Ohnmachtsgefühlen und dem Phänomen der Sekundärtraumatisierung zu schützen. Anhand von Fallbeispielen und in Selbstreflektion werden sowohl hilfreiche Strategien des Umgangs mit Betroffenen erarbeitet als auch Mittel und Wege der Psychohygiene beleuchtet.

 

Grundlagen des Fremdenrechts
Dieses Seminar gibt eine grundlegende Einführung in die Systematik des österreichischen Fremdenrechts. Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die wichtigsten Materiengesetze und deren Inhalte. Das Seminar ist somit für alle Personen geeignet, die sich für die rechtlichen Aspekte des Themas Migration interessieren und mehr über die rechtlichen Rahmenbedingungen in diesem Bereich erfahren möchten. Konkrete Inhalte sind:

  • Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz
  • Ausländerbeschäftigungsgesetz
  • Staatsbürgerschaftsgesetz
  • Asylgesetz
  • Grundversorgung (Steiermärkisches Betreuungsgesetz)

 

Grundlagen des Asylrechts

Die Grundlagen des Asylrechts stehen im Mittelpunkt dieses Seminarangebotes. Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über den Ablauf und mögliche Ergebnisse im Asylverfahren sowie eine Übersicht über rechtliche Ansprüche im Rahmen der Grundversorgung und nach Erteilung eines Aufenthaltsrechts. Ziel ist es, den TeilnehmerInnen die Bedeutung von Begriffen rund um das Asylrecht, den Ablauf des Asylverfahrens, sowie die möglichen Ergebnisse im Verfahren zu vermitteln.

 

Maßgeschneiderte Seminarpakete
Gerne bieten wir Ihnen auch maßgeschneiderte Seminarpakete an, die wir individuell mit Ihnen gemeinsam vorab planen!

 


 

Referenzen

Diversitätsorientierte Fortbildungen und Qualitätsentwicklung für Steiermärkische Bezirkshauptmannschaften

Im Rahmen des Projektes "Diversitätsorientierte Fortbildungen und Qualitätsentwicklungen für steiermärkische Bezirkshauptmannschaften" wurden bis Ende Februar 2016 insgesamt 11 Seminarreihen zum Umgang mit Vielfalt für die MitarbeiterInnen von steiermärkischen Bezirkshauptmannschaften angeboten und abgehalten. Darüber hinaus wurde eine professionelle Begleitung eines diversitätsbezogenen Qualitätsentwicklungsprozesses für eine BH über einen mehrmonatigen Zeitraum durchgeführt.

 

Diversitätsorientierter Kompetenzaufbau für psychosoziale Beratungseinrichtungen

Von Jänner 2013 bis Dezember 2014 setzte ZEBRA das Angebot "Diversitätsorientierter Kompetenzaufbau für psychosoziale Beratungseinrichtungen" für das Land Steiermark – Ressort Integration in Kooperation mit den Ressorts Soziales und Gesundheit um. Die Charta und die mit ihr einhergehenden landesweiten Initiativen bilden den gesellschaftspolitischen Rahmen für das Angebot.

Das Angebot bestand aus zwei Teilen:

  •  In der Fortbildung "Vielfalt im Beratungskontext" wurden im Rahmen von 17 Seminarreihen MitarbeiterInnen von über 80 psychosozialen Beratungseinrichtungen steiermarkweit für die Arbeit mit vielfältigen KlientInnenstrukturen sensibilisiert und zu diversitätsorientiertem Handeln angeregt.
     
  • "Diversitätsorientierte Öffnung von psychosozialen Beratungsstellen": Prozessbegleitung von drei Einrichtungen bei der diversitätsorientierten Öffnung: PSN Psychosoziale Netzwerk Gmbh, b.a.s. [betrifft abhängigkeit und sucht] Steirische Gesellschaft für Suchtfragen und Verein Avalon.

 

Weitere Referenzen
Berufsgruppenspezifische Seminare und Workshops für

  • Volkshilfe Steiermark
  • Österreichisches Rotes Kreuz
  • Renner Institut Steiermark
  • Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft (KAGes)
  • AUVA
  • Produktionsschulen
  • SOS Kinderdorf
  • Lebenhilfe Graz
  • Diakonie
  • Ärzte ohne Grenzen
  • GVV Steiermark
  • Joballianz/Bundessozialamt
  • Update Training
  • Pro Humanis
  • Pronegg - Schleich Soziale Dienste
  • u.a.

 

KONTAKT

Silke Lipnik, MSc
Tel.: 0316/835630-22
silke.lipnik@zebra.or.at

Wollen Sie…

Sich selbst, ihr Personal oder ihre Organisation im Umgang mit Vielfalt stärken?

Brennende Fragen zu Migration, Fremdenrecht oder Asyl praxisnah beantwortet bekommen?

Effiziente Strategien gegen Fremdenfeindlichkeit kennenlernen und auf gängige Vorurteile angemessen reagieren?

Aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus und für Chancengleichheit und Zusammenhalt in der österreichischen Gesellschaft eintreten?

User Image

ZEBRA - Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum
Granatengasse 4/3. Stock
8020 Graz

Tel.: 0316/83 56 30
Fax: 0316/83 56 30 -50
Mail: office@zebra.or.at

Social Media Facebook